Cranio-Sacral-Therapie (CST)

Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn- und den Rückenmarkshäuten (Membranen) eine Einheit in welcher die Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert.

Jedes körperliche Problem spiegelt sich im Craniosacralen System wieder und jedes Ungleichgewicht zieht Gehirn und Rückenmark – die zentralen Organe des Menschen – in Mitleidenschaft.

Bei dieser ganzheitlichen, sanften Körpertherapie wird mit feinen manuellen Impulsen auf der Ebene der Körperstruktur, der Flüssigkeit und der Körperenergie gearbeitet.

Der Organismus wird darin unterstützt, sich wieder mit seinem ursprünglichen Wissen um Gesundheit zu verbinden.

Das craniosacrale System steht in Wechselwirkung mit dem

  • Nervensystem
  • Bewegungsapparat
  • Blutkreislauf
  • Lymphsystem
  • Atemsystem
  • Hormonhaushalt
  • Meridiansystem (Energieleitbahnen)

Anwendung Cranio Sacral

Hilfreich bei …

  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
  • Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma
  • Schulter- Rücken -und Nackenbeschwerden
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rheuma, Ischiasbeschwerden
  • Stress, Müdigkeit, Schlafprobleme, Burn-out
  • Stirn- und Nebenhöhlenentzündung
  • Überbelastung, Überarbeitung
  • Regeneration nach Krankheit und Unfall
  • Wechseljahrbeschwerden, Wallungen
  • Hexenschuss
  • Hyperaktivität von Kindern, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten
  • Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Lymphsystem, das Hormonsystem, das vegetative und zentrale Nervensystem

Unterstützend zur ärztlichen Betreuung bei …

  • Chronischen Schmerzzuständen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Sinusitis und Tinnitus
  • Orthopädischen Problemen
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • Kieferorthopädischen Problemen
  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen
  • Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark
  • Psychosomatischen Beschwerden

Ablauf einer Cranio-Sacral-Behandlung

  • Ein ausführliches Gespräch schafft einen ersten Kontakt.
    Erste Eindrücke und Informationen werden ausgetauscht.
  • Eine Behandlung dauert in der Regel eine Stunde.
  • Die/der KlientIn liegt in bequemer Kleidung auf einer Massageliege. Es kann auch im Sitzen oder in der Bewegung gearbeitet werden.
  • Sehr behutsam und respektvoll wird am ganzen Körper behandelt. Schwerpunkte sind der Kopf und das Sacrum.
  • Die Therapie kann verbal begleitet werden oder in Ruhe stattfinden.
  • Die Behandlungen sind auf die Gesundheit und die Selbstheilungskräfte ausgerichtet.
  • Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen orientieren sich am Heilungsprozess.

Herkunft der Craniosacral-Therapie (CST)

Die craniosacrale Behandlungsform wurde anfangs des 20. Jahrhunderts auf der Basis der Osteopathie (Knochenheilkunde) weiterentwickelt und setzt sich aus den Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) zusammen.

Das craniosacrale System besteht aus der zentralen Verbindung zwischen Schädel und Kreuzbein. Ausgangspunkt ist der craniosacrale Impuls, d.h. die an- und abschwellende Bewegung der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Das Pulsieren der Flüssigkeit erzeugt einen Rhythmus, dem der ganze Körper zusätzlich zum Herzschlag und der Atembewegung unterliegt.

Der Liquor schützt und nährt Gehirn und Rückenmark. Er wird in den Hirnventrikeln produziert. Die Bewegung, die durch Zu- und Abfluss des Liquors entsteht, wird von den Schädelknochen aufgenommen und über die Membranhülle auf Wirbelsäule und Kreuzbein übertragen.

Durch minimale Impulse kann die Bewegung dieser Flüssigkeit und damit alle benachbarten Strukturen, wie Knochen und Bindegewebe, beeinflusst werden. Ziel der Craniosacral-Therapie (CST) ist es, eine optimale Funktion der Steuerungssysteme des Körpers (Endokrin- und Nervensystem) zu ermöglichen.

Diplomarbeit Carnio-Sacral Arbeit

In der flüssigen Gegenwart festgehaltene Vergangenheit lösen und bewegliche Zukunft einladen

Es handelt sich bei dieser Arbeit um das Aufzeigen von Auswirkungen zwischen Gedanken und neuronalen Reaktionen (Nervenreaktionen) Cranio-Diplomarbeit